Zum Hauptinhalt springen

Es droht die Schliessung

WorbNoch ist nicht klar,

Können die Worber weiterhin im eigenen Dorf ins Kino? Die Aussichten stehen nicht allzu gut. Kinobetreiber Manuel Zach hat den Mietvertrag auf den kommenden Sommer gekündigt. Grund sind die sinkenden Zuschauerzahlen und die Digitaltechnik, mit der das Kino ausgerüstet werden müsste (wir berichteten). Ob ein anderer Betreiber das Kino weiterführt oder ob die Räume umfunktioniert werden, ist offen. «Wir haben uns noch nicht entschieden», sagt Marc Zahnd von der Affentranger Treuhand AG, welche die Liegenschaft verwaltet. Erst in den nächsten Wochen müsse sich zeigen, welches Konzept dort zum Zug komme. «Es wäre schön, wenn man im Gebäude den kulturellen Bereich weiterführen könnte», so Zahnd. Einen Kinobetrieb schliesst er nicht von vornherein aus, «wenn jemand das Kino mieten möchte». Grundsätzlich sei man offen. «Die künftige Lokalität sollte aber zu Worb passen.» Gemeindepräsident Niklaus Gfeller (EVP) würde es begrüssen, wenn es in Worb weiterhin ein Kino gäbe. Die Mithilfe der Gemeinde schliesst er jedoch aus. Gfeller hat in Wirtschaftskreisen auf den Rückzug des Kinobetreibers hingewiesen. «Vielleicht ergibt sich etwas daraus.» hrh>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch