Zum Hauptinhalt springen

Fast 33 000 Franken Gewinn

HilterfingenDie Jahresrechnung 2010 der Kirchgemeinde Hilterfingen weist einen Gewinn von knapp 33000 Franken aus. Das Klösterli Oberhofen wird saniert. Abschliessend wurde der

Hans Stauffer, Finanzverwalter der Kirchgemeinde Hilterfingen, erläuterte den 38 Stimmberechtigten an der Kirchgemeindeversammlung die Jahresrechnung 2010. Bei einem Aufwand von 1,54 Millionen und übrigen Abschreibungen von knapp 240000 Franken konnte ein Ertragsüberschuss von 32950 Franken verbucht werden. Das erfreuliche Ergebnis sei in erster Linie den höheren Steuereinnahmen und dem deutlich geringeren Personalaufwand zuzuschreiben, erklärte Stauffer. Nebst den harmonisierten Abschreibungen von 123324 Franken wurden übrige Abschreibungen von 239924 Franken gemacht. Einstimmig genehmigte die Versammlung die Rechnung und den Nachkredit von 20128 Franken für Liegenschaftsunterhalt. Die Investitionsausgaben betrugen 433246 Franken. Das Klösterli wird saniert Das Abwartehepaar Rosmarie und René Crameri hat seine Abwartsstelle im Klösterli Oberhofen auf Ende Juli gekündigt. Der Kirchgemeinderat hat deshalb beschlossen, die Wohnung im Klösterli während des bevorstehenden Wechsels zu sanieren. Wie der zuständige Kirchgemeinderat Peter Anneler erläuterte, sind unter anderem eine neue Kücheneinrichtung mit neuem Bodenbelag, Fenstersanierungen und diverse Anpassungen in Küche und Bad sowie Malerarbeiten geplant. Der Kostenvoranschlag von 77000 Franken wurde einstimmig angenommen. Der Beschluss über die Sanierung Heizung Pfarrhaus Hünibach wurde verschoben, da sich bei der Detailplanung noch Änderungen ergeben hätten, erklär-te Kirchgemeindepräsident Herbert Graf. Zum Abschluss der Versammlung wurde der neue Treppenlift für Gehbehinderte bei der Kirche Hilterfingen eingeweiht. Die neugierigsten Versammlungsteilnehmenden konnten dabei sogar eine Probefahrt machen.pd /vhh >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch