Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehr bewältigte 260 Einsätze

ThunÜbungen, Dienste und 260 Einsätze: Die Feuerwehr Thun blickt auf ein facettenreiches 2011 zurück.

An der Entlassungs- und Beförderungsfeier der Feuerwehr Thun begrüsste Kommandant Daniel Hürzeler auf dem Expo-Areal über 220 Angehörige und Gäste. «2011 galt ein spezielles Augenmerk der Personalplanung, der Alarmierung und der Planung für einen Standortwechsel», blickte er zurück. Das Feuerwehrmagazin am Frohsinnweg soll dereinst in einen zentralen Rettungsstützpunkt, dessen Standort im Raum Thun-Süd vorgesehen ist, umziehen. Die Realisierung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Spital Thun-Simmental (STS) AG. Bisher sind 2011 im Stadt- und Stützpunktgebiet, das 26 Gemeinden in der Region umfasst, 260 Einsätze geleistet worden. Das ist etwas mehr als im Vorjahr, als die Statistik bis zum Jahresrapport 240 Einsätze verzeichnete. 458 Jahre Dienst geleistet Auf Ende Jahr hin zeichnet sich bei etlichen Einheiten ein Wechsel innerhalb der Führungsstruktur ab: «Nicht weniger als 25 Angehörige mit der stolzen Zahl von 458 Dienstjahren verlassen die Feuerwehr», sagte Hürzeler. Zudem übernehmen 12 Feuerwehrangehörige eine andere Funktion oder werden befördert. Folgende Ereignisse und Projekte beanspruchten die Feuerwehr Thun im andauernden Jahr besonders intensiv: Der Grossbrand am Malerweg am 23.April: Alfred Oswald, Kommandant Löschzug, wird an der Januarübung über Details informieren. Die Neubesetzung und Neuausrichtung des Kommandos Kp 1 und des Kommandos Zweiteinsatzzug, die Neuausrichtung der Unterstützungseinheit ab 2012. Neue Rahmenbedingungen, mit denen sich die Feuerwehr auseinandersetzen muss – etwa mit Grossanlagen wie der Arena Thun, dem Panorama-Center, dem Oberland-Center, dem Selvequartier, der künftigen Überbauung Rex Thun und Puls Thun oder dem zurzeit entstehenden Neubau von Meyer Burger. Neue Helme und Funkgeräte Mit dem Budget 2011 konnten nicht nur eine Wärmebildkamera für die Einsatzleiter, neue Helme mit integrierten Sprechgarnituren und neue Funkgeräte beschafft werden. Auch der dringend notwendige Infrastrukturunterhalt im feuerwehreigenen und wichtige Ausbildungszentrum in Allmendingen wurde vorgenommen. Dank den Neubeschaffungen und den Unterhalts- und Reparaturarbeiten werde die Feuerwehr Thun dem Leitsatz 2011 («Wir rüsten uns fürs nächste Jahrzehnt!») gerecht, meinte Hürzeler. Er erwähnte speziell den Ersatz der zwei Fahrzeuge der Kp 3 (Heiligenschwendi), die nun über zwei Einsatzfahrzeuge mit Lüfter, Wärmebildkamera und Rauchvorhang verfügen. pdPersonelles:Entlassungen (in Klammern: Anzahl Dienstjahre): Löschzug: Oblt Thalhammer Wolfgang (14), Wm Kurt Martin (20), Kpl Tauscheck Michael (12), Gfr Hager Robert (15). Zweiteinsatzzug: Hptm Reisinger Rudolf, Kdt ZEZ (22), Lt Scherler Thomas (22), Four Beyeler Jürg (22), Fw Lauper Jürg (21), Wm Feller Roger (12), Wm Kunz Michael (15), Kpl Müller Daniel (6), Gfr Baumgartner Gerhard (15), Gfr Finger Markus (16), Gfr Nyffeler Mathias (19), Gfr Ritschard Armin (18), Gfr Tschanz Peter (12). Kompanie 1: Hptm Hurni Peter (26), Wm Lehnherr Beat (20) ,Gfr Lessert Therese (13), Gfr Strähl Reimund (28). Kompanie 2: Wm Hutter Kuno (17), Gfr Krebs Neisa (10), Gfr Schwander Jürg (17). Kompanie 3: Lt Zwahlen Christian (32), Kpl Sommer Hans Ulrich (34). Ernennungen/Beförderungen: Stab: Weber Daniel zum Oberleutnant. Löschzug: Bruni Hans-Jürg und Frei Reto zum Leutnant, Stutz Paul zum Feldweibel, Schönthal Lukas und Stettler Bruno zum Korporal. Zweiteinsatzzug: Schneiter Reto zum Kp Kdt, Moser Manuel zum Wachtmeister, Schneiter Oliver zum Korporal. Kompanie 1: Schönholzer Martin zum Oberleutnant und Kp Kdt. Kompanie 3: Andreas Böhlen zum Leutnant, Spori Reto zum Korporal. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch