Zum Hauptinhalt springen

Flamenco in der Oele

ThunFlamenco, Musik und Kunst – diese drei Elemente werden in Cristina Teuschers Projekt «La ... (f)» auf spielerische Art verwoben.

«Abseits der Normen und folkloristischer Ästhetik gibt es im Flamenco eine kraftvolle Kunstsparte zu entdecken, die ihren Beitrag zum zeitgenössischen Kulturschaffen leistet», ist die gebürtige Thuner Tänzerin Cristina Teuscher überzeugt. Hier setzt sie mit ihrem neuen Experiment unter dem Titel «La ... (f)» an, das am Donnerstag, 3.November, um 20.15 Uhr im Thuner Kleintheater Alte Oele gezeigt wird. Ausgewählte Kompositionen neuer Musik reflektieren formale Aspekte des Flamencos. Mit Judith Lüpold, Karin Jampen und Cristina Teuscher haben sich drei Kulturschaffende gefunden, die das Interesse an neuer Musik und performativer Umsetzung teilen. Entlang der Bruchlinien Das Projekt «La ... (f)» beschäftigt sich mit dem Rätsel der Zeit: Drei rätselhafte Frauengestalten teilen als arbeitendes Uhrwerk die Zeit ein. Eine lange Schleppe zieht sich als Lebensfaden durch das Stück. Texte alter Postkarten mit Worten unbekannter Menschen ertönen als Stimmen aus dem vergangenen Jahrhundert. «Gestern, heute, morgen – Kindheit, Erwachsensein, Alter – die Zeit vergeht und wird über Rhythmus wahrnehmbar. Ausgehend vom uralten Motiv der drei Frauengestalten wird gesponnen, gemessen und geschnitten», erklärt Teuscher. Die Pianistin Karin Jampen zieht dabei an den Fäden, bleibt aber stumm. Gegen den Schluss gibt sie sich zu erkennen und wird aktiv. Die Sängerin Judith Lüpold wiederum interpretiert «Stripsody» (1966) von Cathy Berberian mit Zitaten aus dem Alltag, Comicstrip-Sprechblasen und Dialog-Sequenzen aus amerikanischen Serienfilmen. Für die Flamencotänzerin Cristina Teuscher ist es «Corporel» (1984) von Vinko Globokar, ein Solo für einen Schlagzeuger auf seinem Körper als Instrument, das interpretiert wird. Die drei Künstlerinnen arbeiten in «La ... (f)» entlang der Bruchlinien ihrer Sparten.pd/heh«La ... (f)»: Flamenco und neue Musik als interdisziplinäres Tanzprojekt im Kleintheater Alte Oele, Thun, am Donnerstag, 3. November, um 20.15 Uhr. www.theateralteoelethun.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch