Zum Hauptinhalt springen

Flugplatz Zweisimmen

Schon längst wird der Flugplatz Zweisimmen nicht mehr militärisch genutzt. Seit letztem Herbst gehört er offiziell der Flugplatzgenossenschaft Zweisimmen (wir haben berichtet). Acht Jahre hatte es gedauert von den ersten Verhandlungen mit der Armasuisse, der bisherigen Besitzerin, bis zur eigentlichen Übernahme durch die Genossenschaft. «Wir sind von der wirtschaftlichen Bedeutung des Flugplatzes überzeugt und wollen auch künftig in den fliegerischen Nachwuchs investieren», sagte Niklaus Müller, Präsident der Flugplatzgenossenschaft, im letzten Oktober anlässlich einer Feier auf dem Rollfeld nach der Übernahme. Die jährlichen Flugbewegungen werden sich trotz Besitzerwechsel nicht ändern. Sie belaufen sich auf 5600 und sind im Sachplan Infrastruktur Luftfahrt (SIL) festgehalten.sf>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch