Zum Hauptinhalt springen

Bürgerliche profitieren

Die Ortsparteien im Generalrat müssen nach der Fusion von Murten mit vier ländlichen Nachbargemeinden zusammenrücken. Die neuen Gemeinden stellen künftig zehn Vertreter im gemeinsamen Parlament.

Nach der Fusion von Murten und vier Nachgemeinden müssen die Ortsparteien zusammenrücken.
Nach der Fusion von Murten und vier Nachgemeinden müssen die Ortsparteien zusammenrücken.
Hans Ulrich Schaad

Der Murtner Generalrat erlebt dieses Jahr gleich mehrere Premieren. So wird er drei Monate vor den Parlamenten der anderen Freiburger Gemeinden bestellt, die aktuellen Generalräte haben eine verkürzte Amtszeit. Zweitens: Es werden fünf Wahlkreise gebildet, das für Generalratswahlen übliche Proporzwahlrecht spielt faktisch nur in einem: in der Kerngemeinde Murten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.