Zum Hauptinhalt springen

Das Stöckli erstrahlt in neuem Glanz

Der Ständeratssaal ist für fünf Millionen Franken saniert worden. Ab Montag wird dort wieder debattiert. Für die Restaurationsarbeiten war das Atelier Fasel aus Tafers zuständig.

Christoph Fasel und ein fünfköpfiges Restauratorenteam verliehen dem Ständeratssaal neuen Glanz.
Christoph Fasel und ein fünfköpfiges Restauratorenteam verliehen dem Ständeratssaal neuen Glanz.
Ado Ellena/FN

Wenn heute im Bundeshaus die Wintersession beginnt, betreten die Ständerätinnen und Ständeräte einen frisch renovierten Saal. Die Restaurierungsarbeiten im Bereich Innenraumausstattung des Saals aus dem Jahr 1902 standen unter der Leitung des Freiburger Restaurators Christoph Fasel, der in Tafers wohnt und dort ein Atelier betreibt. Fünf Restauratoren hatte er für dieses Projekt angestellt. Die Arbeiten dauerten von Ende Juli bis Ende September. «Es war eine Herausforderung, in so kurzer Zeit ein so grosses Projekt zu realisieren», sagt der 38-Jährige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.