Zum Hauptinhalt springen

Flucht vor erneutem Felssturz

Die Falli-Hölli-Strasse in Plasselb ist gesperrt, nachdem es am steilen Hang zu mehreren Steinschlägen und Erdrutschen gekommen war. Noch während die Einsatzkräfte vor Ort waren, lösten sich weitere 20 Tonnen Material.

Nach den Erdrutschen wurde die Falli-Hölli-Strasse gesperrt.
Nach den Erdrutschen wurde die Falli-Hölli-Strasse gesperrt.
Charles Ellena/FN

Die Strasse, die von Plasselb zum ehemaligen Ferienhaus- und Chaletquartier Falli Hölli führt, ist nicht mehr passierbar. Auf Anordnung von Oberamtmann Nicolas Bürgisser ist sie aus Sicherheitsgründen per sofort für jeglichen Verkehr, also auch für Fussgänger, gesperrt worden. Das Verbot musste ausgesprochen werden, nachdem es zu mehreren Felsstürzen gekommen war. Der erste war letzten Freitag gemeldet worden, bereits da wurde die Strasse vorsorglich gesperrt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.