Zum Hauptinhalt springen

Freiburger: Warum das Klischee nicht mehr zutrifft

Über lange Zeit mussten sich die Freiburger Witze gefallen lassen. Doch die Blütezeiten der Freiburgerwitze sind vorbei. Freiburger wurden von Blondinen oder anderen Volksgruppen abgelöst.

Woran erkennt man, dass man sich im Kanton Freiburg befindet? Am Toilettenpapier, welches die Freiburger zum Trocknen aufhängen. Marco Ratschiller vom Nebelspalter (rechts).
Woran erkennt man, dass man sich im Kanton Freiburg befindet? Am Toilettenpapier, welches die Freiburger zum Trocknen aufhängen. Marco Ratschiller vom Nebelspalter (rechts).
Corinne Aeberhard

Es gibt welche über Ostfriesen, Appenzeller und auch über Freiburger. Witze. Diese Witze spielen mit den Klischees über die jeweilige Volksgruppe. Die Freiburgerwitze zielen in der Regel auf das Klischee eines erzkatholischen, ungebildeten Dummkopfs mit mangelnder Körperhygiene. «Der zentrale Angriffspunkt bei den Freiburgerwitzen ist die Rückständigkeit», sagt Marco Ratschiller, Chefredaktor des Satiremagazins «Nebelspalter». Andere Klischees wie Armut, schlechte Bildung oder Hygiene würden daraus abgeleitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.