Zum Hauptinhalt springen

Grüne vor dem Einzug in den Staatsrat

Bei den Staatsratswahlen hat sich die gemeinsame Liste der linken Parteien bewährt: Marie Garnier von den Grünen erzielte das beste Resultat der Neuen. Der SVP-Kandidat folgt erst auf Rang zehn. Im zweiten Wahlgang könnten die Linken versuchen, die Mehrheit in der Regierung zu holen.

Marie Garnier von den Grünen kann zuversichtlich sein, im zweiten Wahlgang den Sprung in den Staatsrat zu schaffen.
Marie Garnier von den Grünen kann zuversichtlich sein, im zweiten Wahlgang den Sprung in den Staatsrat zu schaffen.
Alain Wicht

Gewählt wurde gestern niemand in den Freiburger Staatsrat: Kein einziger der zwölf Kandidierenden schaffte die Hürde des absoluten Mehrs. Das hat es seit zwanzig Jahren nicht mehr gegeben: Letztmals 1991 – auch in einem Superwahljahr mit Gemeinde-, kantonalen und nationalen Wahlen – wurde niemand im ersten Wahlgang gewählt. Bei den letzten Wahlen 2006 waren Isabelle Chassot (CVP), Beat Vonlanthen (CVP) und der unabhängige Pascal Corminboeuf im ersten Wahlgang gewählt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.