Zum Hauptinhalt springen

Raser rammt Polizeisperre

Ein 27-jähriger Freiburger lieferte sich am frühen Sonntagmorgen in Düdingen mit Polizisten eine Verfolgungsjagd und fuhr ungebremst in eine Polizeisperre. Ein Polizist musste anschliessend ins Spital gebracht werden.

Am Sonntag den 29. August, um 3.10 Uhr bemerkte eine Polizeipatrouille in Düdingen ein Fahrzeug, das ohne Kontrollschilder unterwegs war.

Als die Polizisten versuchten das Fahrzeug anzuhalten, beschleunigte der Lenker und fuhr in Richtung Bundtels davon. Beim einem Kreisel in Warpel, führte er ein riskantes Überholmanöver durch und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf mehreren Gemeindestrassen in der Region Schmitten /Wünnewil.

Polizist verletzt

In Elswil kollidierte er mit einem Holzzaun und fuhr mit übersetzter Geschwindigkeit auf der Pfaffenholzstrasse in Richtung Schmitten weiter. Kurz vor der Abzweigung Elswil, raste er ungebremst in eine Strassensperre der Polizei.

Wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilt, wurde dabei ein Polizist leicht verletzt und ein Polizeiauto beschädigt.

Die Beamten konnten den 27-jährigen Freiburger nach der Kollision anhalten. Es stellte sich heraus, dass er seinen Führerausweis schon zu einem früheren Zeitpunkt hatte abgeben müssen.

pd/gh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch