Zum Hauptinhalt springen

Raubüberfälle und Paintballattacken: 5 Männer angehalten

Raubüberfälle, Paintballattacken und Vandalenakte: Fünf junge Männer haben in den Kantonen Freiburg und Bern eine Reihe von Delikten begangen.

In den Kantonen Bern und Freiburg haben fünf junge Erwachsene eine Serie von Delikten verübt.
In den Kantonen Bern und Freiburg haben fünf junge Erwachsene eine Serie von Delikten verübt.
zvg/Kantonspoliizei Freiburg
Die fünf Männer sind geständig, Fensterscheiben beschädigt zu haben.
Die fünf Männer sind geständig, Fensterscheiben beschädigt zu haben.
zvg/Kantonspoliizei Freiburg
Auch eine Bushalte-Stelle wurde von den mutmasslichen Tätern verunstaltet.
Auch eine Bushalte-Stelle wurde von den mutmasslichen Tätern verunstaltet.
zvg/Kantonspoliizei Freiburg
1 / 3

Zum Verhängnis wurde ihnen ein Überfall in Murten. Mit Baseballschlägern und Messern bewaffnet, überfielen vier junge Männer eine 18-jährige Frau. Sie stahlen ihre Handtasche und flüchteten im Auto. Wenig später konnte die Freiburger Polizei die Männer auf der Autobahn bei Kerzers stellen. Seither sind die 18- bis 20-jährigen Schweizer, die im Emmental wohnen, in Untersuchungshaft.

Bei den folgenden Ermittlungen kam noch einiges mehr ans Tageslicht. Zusammen mit einem 21-jährigen Kollegen sollen sie – in unterschiedlicher Zusammensetzung – in den Kantonen Bern und Freiburg einige Delikte begangen haben. In einer Nacht Mitte April schossen sie mit Paintballwaffen auf Passanten; in Lyss, Ins, Neuenegg, Bümpliz, Bethlehem und Ostermundigen. In einer Märznacht beschädigten sie im Raum Kaltacker-Koppigen-Krauchthal diverse parkierte Autos. Und im Januar schlugen sie zwischen Lützelflüh und Thörigen Autoscheiben ein. Dabei sei nichts gestohlen geworden, teilte die Kantonspolizei Bern damals mit.

Auch die Kantonspolizei Freiburg weiss über einige Delikte zu berichten. In Cressier und Murten schossen die jungen Männer aus einem fahrenden Auto mit einer Paintballpistole auf Passanten und einen Scooterfahrer. In Heitenried, Tafers, Flamatt und Sugiez verübten sie allerlei Sachbeschädigungen: Sie malträtierten Ampeln, Toiletten, Baumaschinen und parkierte Autos. In Avenches schliesslich wollten sie einer 19-jährigen Frau die Handtasche rauben.

Gemäss Angaben der Kantonspolizei Bern sind die jungen Männer teilweise geständig. Weitere Ermittlungen seien im Gang.

FN/masz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch