Zum Hauptinhalt springen

Sie shoppte am Steuer

Während der Autofahrt suchte sie im Netz nach Kinderkleidern: Eine 32-Jährige Freiburgerin wurde zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Während der Fahrt hat eine Frau im Internet gesurft und dann die Kontrolle über ihren Wagen verloren (Symbolbild).
Während der Fahrt hat eine Frau im Internet gesurft und dann die Kontrolle über ihren Wagen verloren (Symbolbild).
Fotolia

Mehrmals verlor eine 32-jährige Senslerin im April die Kontrolle über ihr Auto, als sie durch Tafers fuhr. Der Grund: Sie surfte während des Fahrens mit ihrem Mobiltelefon im Internet – auf der Suche nach Kinderkleidern.

Gemäss Strafbefehl befand die Staatsanwaltschaft sie nun der groben Verletzung der Verkehrsregeln für schuldig und verdonnerte sie zu 60 Stunden gemeinnütziger Arbeit sowie einer Busse von 500 Franken. Mit Gebühren zahlt sie 700 Franken.

FN/ir

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch