Zum Hauptinhalt springen

Wärme für 24'000 Freiburger Haushalte

Der Stromproduzent Groupe E will mehrere kleine Fernwärmenetze im Kanton Freiburg zu einem grossen zusammenschliessen. Hauptwärmequelle ist die Abfallverbrennungsanlage Saidef.

Die Kehrichtverbrennungsanlage Saidef ist das Herzstück des neuen Fernwärmenetzes Fricad. Dieses soll von Posieux bis zum Forum Freiburg in Granges-Paccot reichen.
Die Kehrichtverbrennungsanlage Saidef ist das Herzstück des neuen Fernwärmenetzes Fricad. Dieses soll von Posieux bis zum Forum Freiburg in Granges-Paccot reichen.
Aldo Ellena

Ziemlich genau in einem Jahr möchte Groupe E im Grossraum Freiburg das grösste Fernwärmenetz des Kantons in Betrieb nehmen. Mehrere Fernwärmenetze mit sechs Heizzentralen werden zusammengeschlossen. Dann können 120 Millionen Kilowattstunden thermische Energie pro Jahr verteilt werden, was in etwa einem Verbrauch von 24000 Haushalten entspricht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.