Zum Hauptinhalt springen

Frisch-fröhlicher Ländler-Tanzsunntig

boltigenZum fünften Mal wurde über Pfingsten in der Mehrzweckhalle Reidenbach ein Ländler-Tanzsunntig durchgeführt.

Von den zahlreichen Besuchern haben sich über 100 Leute das reichhaltige Brunchbuffet schmecken lassen. Zur Unterhaltung und zum Tanz spielten während des Essens und am Nachmittag vier volkstümliche Formationen auf: Das Schwyzerörgelitrio Abebärg, das Handorgelduo Zeller-Zeller, die Kapelle Sulzbuebe und die Ländlerfründe Bäderhorn. Alle Kapellen ernteten wohlwollenden Applaus. Ebenfalls liess die Alphorngruppe Mittagflue ihre ausgefeilten Naturtöne hören. Ihr Auftritt galt als Hauptprobe für das Eidgenössische Jodlerfest vom Wochenende in Interlaken. Die Bläser treten dort als Gruppe und im Trio zum Wettkampf an. «Alle wissen, was zu tun ist» In den Pausen hörte man aus der Mitte der Zuhörerschaft jeweilen spontanen Jodelgesang, der die ganze Veranstaltung angenehm bereicherte. Stefan Rindlisbacher, der mit Thomas Beyeler und Urs Wittwer zusammen den traditionellen Anlass organisiert hatte, äusserte sich befriedigt: «Es ist leicht, den Ländler-Tanzsunntig zu organisieren, weil sich viele Helfer selbstlos zur Verfügung stellen und alle wissen, was zu tun ist.» Für das nächste Jahr habe er schon von genügend Formationen Zusagen erhalten, sodass die Tradition weitergeführt werden könne. Alle Auftretenden musizierten ohne finanzielle Entschädigung in Reidenbach. hjb >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch