Zum Hauptinhalt springen

Fronten sind verhärtet, SCL will runden Tisch

SC LangenthalWer darf die Eishalle Schoren führen? Der SCL wittert seine Chance, beisst bis jetzt aber auf Granit.

Eine Reihe von Personalwechseln steht der Kunsteisbahn Langenthal AG (KEB) bevor. Der Betriebsleiter, sein Stellvertreter, die Gerantin des Restaurants und auch der VR-Präsident erreichen demnächst das Pensionsalter. Das könnte die Chance für den SC Langenthal sein, den Gesamtbetrieb in der Eishalle zu übernehmen. «Wir könnten Synergien nutzen und die Abläufe optimieren. Das würde am Ende allen Parteien dienen», ist SCL-Verwaltungsratspräsident Stephan Anliker überzeugt. Seit Wochen versucht er mit der KEB und der Stadt als Hauptaktionärin ins Gespräch zu kommen. Ein schwieriges Unterfangen. «Wir erhalten nicht mal die notwendigen Zahlen, um berechnen zu können, was eine Übernahme des Betriebes für den SC Langenthal finanziell bedeuten würde.» Anlikers Wunsch: «Wir brauchen endlich einen runden Tisch, um all die offenen Punkte besprechen zu können.»steSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch