Zum Hauptinhalt springen

«Füregrüblets» als Buch

Ursenbach«Füregrüblets», so heisst das dritte Buch der Mundartautorin Greti Morgenthaler aus Ursenbach. Sie erzählt darin wahre

Als Greti Morgenthaler 80 Jahre alt war, erschien ihr erstes Buch: «Gschpycherets». Drei Jahre später der zweite Band, den sie «Büschelets» benannte. Nach drei weiteren Jahren legt sie nun ihr drittes Buch vor. Es bekam den Titel «Füregrüblets» – was so viel heisst wie «Ausgegrabenes». Interessant und lebendig erzählt die betagte Autorin heitere und auch dramatische Geschichten, die sie alle genau so erlebt hat. Greti Morgenthaler schreibt in blumigem Oberaargauer Dialekt. Genauer gesagt: in der Sprache der Ursenbacher. Sie will aber nicht nur Geschichten erzählen, sondern auch an das Leben im Dorf zu früheren Zeiten erinnern. «Die heutige Jugend kann sich das ja kaum mehr vorstellen», sagt sie. Und ein wichtiges Anliegen ist es ihr, Mundartausdrücke vor dem Verschwinden zu retten. Sie sammelt deshalb auf ihrer Homepage www.wysiweb.ch «Wörter vo Urschebech». Die Liste ist unterdessen auf gegen 1800 Ausdrücke angewachsen. Greti Morgenthaler erinnert an Berufe wie Küffer, Sattler und Müller. Und erwähnt nebenbei, dass die Krämer damals die Hörnli offen aus der Schublade verkauften. Sie erzählt von arbeitsreichen und mühsamen Waschtagen, aber auch, wie es an vergnüglichen Anlässen wie dem Spinnet zu- und herging. Weitere Geschichten rücken die Kuh Junker, die aus dem Bschüttloch geholt werden musste, oder Sami, der mit dem Anzünden eines Wespennestes einen Waldbrand verursachte, ins Rampenlicht. Geheimnisvoll ist für die Autorin das Dählewäldli: Dort soll ein Schatz vergraben sein. Greti Morgenthaler erzählt Geschichten und verbindet diese mit dem Weltgeschehen. Berty Anliker «Füregrüblets» ist in der Edition Schürch in Huttwil erschienen. Es ist im Buchhandel oder direkt bei www.schuerch-druck.ch. erhältlich. Es kostet 25 Franken. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch