Zum Hauptinhalt springen

Fusion im Westen von Thun

Steuern, Schule, Name Im Grundlagenbericht werden die Auswirkungen einer Fusion in verschiedenen Bereichen beleuchtet. So etwa im Sektor Finanzen. Heute betragen die Steuersätze in Amsoldigen 1,74, in Höfen 1,99, in Oberstocken 2,04 und in Niederstocken 1,84. Bei einer Fusion würde sich der neue Steuersatz, ausgehend von der heutigen finanziellen Situation der vier Gemeinden, auf 1,8 belaufen. Ausser den Amsoldingern kämen also alle Bürger in den Genuss einer Steuersenkung. Allerdings müsste der neue Steuersatz im Rahmen der Budgetierung für 2013 festgelegt werden; Abweichungen sind also noch möglich. Auch das Thema Schule wird untersucht. Die Projektgruppe ist überzeugt, dass eine Gemeindefusion in diesem Bereich finanziell interessant ist, wenn die Schüler in einem Dorf konzentriert werden. Da dies aber in jedem Fall eine Erweiterung der bestehenden Infrastruktur nach sich ziehen würde, wäre Amsoldingen für einen Neubau am idealsten. Eine weitere Frage, die beantwortet wird, ist jene nach dem Namen der neuen Gemeinde. Da die vier Dörfer im Mittelalter zum Gebiet des Chorherrenstifts Amsoldingen gehörten, liegt es nahe, diesen Namen für das neue Gebilde beizubehalten. Die Dörfer könnten damit ihre angestammten Namen behalten.mi>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch