Zum Hauptinhalt springen

Geld von Lotto und Toto

Aus dem kantonalen Sportfonds werden Projekte im Bereich Sport unterstützt. Beiträge können ausgerichtet werden für den Bau und Unterhalt von Sportanlagen, Anschaffung und Reparatur von Sportmaterial, Sportanlässe sowie das Kurswesen der Sportverbände. Die Mittel des Fonds stammen aus den Gewinnanteilen der Landeslotterie Swisslos und der Sportwetten der Sport-Toto-Gesellschaft. Für Aufsehen sorgte, dass das Projekt «Stades de Bienne» 24,5 Millionen Franken aus dem Sportfonds bekommen sollte (wir berichteten). Danach wurde auch publik, dass es um den Fonds schlecht bestellt ist. Der Kanton hat nun per sofort eine neue Regelung für die Vergabe von Beiträgen aus dem Fonds in Kraft gesetzt (siehe Haupttext). Das trifft etwa Langnau hart: Dort rechnete man für das neue Eissportzentrum mit 10 Millionen Franken – jetzt gibt es höchstens 2 Millionen. In Biel hingegen gilt wohl noch die alte Regelung: Die Rede ist nun von rund 12 Millionen Franken für die «Stades de Bienne».mik>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch