Zum Hauptinhalt springen

Gemeinde erhält Geld zurück

Die Gemeinde Heimberg erhält im Rahmen der Auflösung der Professionellen Asylkoordination Gemeinden (PAG) einen Betrag von 30863 Franken zurück, wie die Gemeinde mitteilt. Aus der Zeit, in der die PAG Thun für Heimberg tätig war, bestünden noch finanzielle Reserven, da die von Bund und Kanton geleisteten Pauschalen dank guter Geschäftsführung nicht vollständig für die Deckung der Unkosten eingesetzt werden mussten, so die Gemeinde. Die Verantwortung für das Asylwesen ging mit dem neuen Ausländer- und Asylgesetz per 1.Januar 2010 an den Kanton über. Die Trägerschaft der gemeinsamen Asylkoordination werde deshalb aufgelöst.pd >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch