Zum Hauptinhalt springen

Gemeinde muss Geld zurückgeben

Das Verwaltungsgericht hat entschieden: Die Gemeinde Leuzigen muss dem Kanton 95000 Franken zurückzahlen. Von 2000 bis 2007 wurden einer tamilischen Familie 95000 Franken zu viel an Sozialhilfegeldern ausgezahlt. Dies hat die Prüfung der Abrechnungen der Gemeinde durch das Bundesamt für Migration ergeben. Die Summe wurde mit den Abgeltungen verrechnet, die der Bund an den Kanton Bern bezahlt. Der Kanton wollten dieses Geld von der Gemeinde Leuzigen zurück haben. Diese wehrte sich mit einer Klage beim Verwaltungsgericht. Dessen Urteil gibt dem Kanton Bern nun recht: Die 95000 Franken gehen zurück in die Kantonskasse. cng>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch