Zum Hauptinhalt springen

Gemeinderat muss über die Bücher

AarbergKeine Chance

Alles reden nützte nichts. Gemeindepräsident Arnold Stalder (FDP) konnte die Verwaltungsreorganisation anpreisen, wie er wollte, der Widerstand im Saal war zu gross. Die SVP hatte sich schon im Vorfeld dagegen ausgesprochen. Und für die Gemeindeversammlung vom Donnerstagabend hatte sie ihre Anhänger mobilisiert. Kritisiert wurden vor allem zwei Vorschläge: die Abschaffung der Finanz- und Verwaltungskommission; die Einführung einer Geschäftsleitung der Verwaltung (Vorsitz Gemeindepräsident). «Gewicht verlagert sich» In der Diskussion wurden vorwiegend ablehnende Stimmen laut. «Das ist für mich nicht nachvollziehbar und politisch nicht sehr sensibel», sagte ein Votant. Er stellte einen Rückweisungsantrag zum Traktandum und verlangte, dass der Gemeinderat eine veränderte Vorlage ausarbeite. Darin solle die Finanz- und Verwaltungskommission bestehen bleiben, oder deren Kompetenzen sollten dem Gemeinderat übertragen werden. Ein anderer Versammlungsteilnehmer kritisierte: «Für mein Gespür verlagert sich das Gewicht in Richtung Verwaltung.» Bemängelt wurde zudem, dass die geplante Geschäftsleitung in der Botschaft zur Versammlung nicht näher definiert ist. Der Rückweisungsantrag setzte sich gegen die Vorlage des Gemeinderates mit 109 zu 69 Stimmen durch. Pikant: Auch der Gemeinderat stimmte nicht geschlossen für die Vorlage. Steuererhöhung in Sicht Zu den übrigen Traktanden gab es keine kritischen Wortmeldungen. Sie wurden ohne Gegenstimmen gutgeheissen, so die Änderung des Organisationsreglementes. Auch der Voranschlag 2011 war nicht umstritten. Bei Ausgaben von 21,46 Millionen Franken wird mit einem Defizit von 487000 Franken gerechnet. Die Steueranlage von 1,6 Einheiten bleibt unverändert. Der Finanzplan sieht bis 2014 jedoch eine schrittweise Erhöhung um total 2 Zehntel vor. Dies vor allem wegen der anstehenden Investitionen: Denn die Aarberger stimmen an diesem Wochenende an der Urne über einen Kredit von 8,9 Millionen Franken ab: Dies ist die Kostensumme für den Bau einer Sporthalle mit Mehrzwecknutzung. Herbert Rentsch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch