Zum Hauptinhalt springen

Gleich doppelt Grund zum Feiern

«Als Genossenschaft hat die Raiffeisenbank ein krisenresistentes Bankenmodel.» So freute sich Präsident Hansjörg Dietrich an der Jubiläums-GV in St. Stephan. Und präsentierte ein überdurchschnittliches Jahresergebnis.

Zur Genossenschaftsversammlung trafen sich 770 Mitglieder der Raiffeisenbank Obersimmental im grossen und festlich herausgeputzten Festzelt am oberen Ende des Flugplatzes in St. Stephan. Auf die feierliche, muntere Begrüssung durch die Musikgesellschaft unter der Leitung von Karin Moor folgte der Willkommensgruss durch Marc Mathis, neuer Leiter der Geschäftsstelle in St. Stephan. «My Bonny is over the ocean!» Mit leichter Ironie zu den Banker-Boni der Grossen, aber sichtlich zufrieden, fasst sich Bankpräsident Hansjörg Dietrich in seinem Jahresbericht kurz. Die Auswirkungen der Finanzkrise auf das Wirtschaftswachstum der Schweiz bekam Raiffeisen nicht im gleichen Ausmass zu spüren. Präsident Dietrich zum überdurchschnittlich positiven Jahresergebnis 2009: «Die traditionellen Werte und charakteristischen Merkmale von Raiffeisen, die Genossenschaftsform und die Kundennähe, haben sich in den schwierigen Zeiten als verlässliche Wegweiser gezeigt. Dank einer konstanten Ertragsentwicklung blicken wir auf ein solides Jahresergebnis zurück, das in einem anspruchsvollen Marktumfeld erwirtschaftet wurde.» Erfreuliches Wachstum Die Raiffeisenbank Obersimmental weist einen ausserordentlich hohen Volumenzuwachs im 2009 auf. Bankleiter Toni Matti zum rekordverdächtigen Jahresergebnis: «Besonders erfreulich ist das Wachstum von 4,5 Prozent bei den Kundenausleihungen. Die Hypothekarausleihungen sind auf 326,3 um beeindruckende 15,6 Millionen Franken angestiegen.» Die Kundengelder sind um 6,7 Prozent auf 351 Millionen angewachsen (siehe Kasten). Die Raiffeisenbank ist mit 448000 Franken nach wie vor der grösste Steuerzahler im Obersimmental. Die Genossenschafter folgten durchwegs und einstimmig den Anträgen des Verwaltungsrates. So genehmigte die Versammlung die vorliegende Bilanz und Erfolgsrechnung. Auch die sechsprozentige Verzinsung der Anteilscheine wurde gutgeheissen. Diskussionslos und ohne Gegenstimme wurden den Bankorganen Decharge erteilt. Zur Entlastung applaudierten die Bankkunden als Zeichen des Vertrauens. Als Revisionsstelle wurde die PricewaterhouseCoopers AG für eine weitere dreijährige Amtszeit bestätigt. Nach knapp einer Stunde übergab Präsident Dietrich das Zepter an Roland Brügger und seinem Stöckli-Team. In Kürze wurde den fast 800 Anwesenden ein bekömmliches Dreigang-Menu serviert. Fusion vor zehn Jahren Mit der Fusion im März 2000 entstand aus den drei Raiffeisenbanken Boltigen, Lenk und St. Stephan die Raiffeisenbank Obersimmental. Die Markterweiterung mit einer eigenen Geschäftstelle in Zweisimmen und eine effiziente Synergiennutzung stand im Vordergrund. Aus den drei Dorfbänkli ging eine solide und vertrauenswürdige Raiffeisenbank hervor. Seither ist die Bank um fast 150 Millionen Franken gewachsen. Auch hat in der Zeit die Zahl der Mitglieder von 5556 um einen Drittel zugenommen. Zum offiziellen Jubiläum öffnen die vier Filialen im Obersimmental in Boltigen, Lenk, St. Stephan und Zweisimmen am 18. September ihre Türen. Bankleiter Toni Matti: « Wir wollen den 10. Geburtstag mit unseren Kunden und der ganzen Obersimmentaler Bevölkerung feiern.» Fritz Leuzinger>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch