Zum Hauptinhalt springen

Grü nliberale für Energie- steuer

OberlandDie Sektion Oberland/Thun der Grünliberalen Partei (GLP) setzt sich für die Volksinitiative «Energie- statt Mehrwertsteuer» ein.

Jürg Grossen, Präsident der GLP-Sektion Thun/Berner Oberland, informierte über den Inhalt der eidgenössischen Volksinitiative «Energie- statt Mehrwertsteuer». Die Initiative sei ein neues Instrument, um den Verbrauch von nicht erneuerbaren Energien in der Schweiz zu reduzieren und die einheimische Produktion erneuerbarer Energien zu fördern. Mit der gleichzeitigen Abschaffung der Mehrwertsteuer entfalle die heutige Besteuerung von Arbeit, Innovation und Wertschöpfung. Die Einnahmen in der Bundeskasse würden damit mit der Energiesteuer gleich hoch bleiben wie mit der Mehrwertsteuer. «Der durchschnittliche Bürger hat gleich viel im Portemonnaie, der sparsame Verbraucher und der Nutzer erneuerbarer Energie reduziert seine Steuern», schreibt die Partei. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch