H + R investiert in die Zukunft

Interlaken

Die Firma H + R Gastro investiert 5 Millionen Franken in ein neues Kühlhaus. Mit 8 Lastwagen beliefert die Firma rund 800 Gastronomiebetriebe mit Lebensmitteln, Frisch- und Tiefkühlprodukten sowie Verbrauchsmaterial.

  • loading indicator

Die H + R Gastro AG ist seit 1982 an der Geissgasse in Interlaken (nahe der Grenze zu Bönigen) zu Hause. Die Firma, deren Wurzeln ins Jahr 1847 zurückreichen, positioniert sich als Einkäufer für die Gastronomie im Berner Oberland. Sie fördert aber auch die Produkte aus dem Oberland.

«Damit leisten wir einen Beitrag an die regionale Wertschöpfung», erläutert Firmeninhaber und Geschäftsführer Urs Reinhard. Die Produkte und Dienstleistungen würden zu marktgerechten Preisen angeboten. Reinhard: «Eine langfristige, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden steht im Zentrum unserer Bestrebungen.»

5000 Artikel auf Lager

Aktuell zählt die H + R Gastro AG rund 800 Betriebe zu ihrem Kundenstamm. «Unsere Kunden haben Zugriff auf unsere komplette Produktepalette mit über 5000 Lagerartikeln der Hauptgruppen Lebensmittel, Frischprodukte, Tiefkühlprodukte und Verbrauchsmaterial sowie auf verschiedene Service- und Dienstleistungen», erklärt Marc Gerber, Leiter Verkauf. H + R Gastro will den Absatz von regionalen Qua­litätsprodukten aus der Landwirtschaft fördern.

«Ein Erfolg ist zum Beispiel das Beo-Beef», verrät Gerber. Was die Kunden online, per Telefon, Fax oder Bestellliste anfordern, wird unter strenger Einhaltung der Kühlkette mit acht Lastwagen ausgeliefert. Zugleich wird die fach- und umweltgerechte Entsorgung der Verpackungen und Gebinde übernommen. Für Gastronomiekunden (mit Kundenkarte), die selber vor Ort einkaufen wollen, ist der Cash-&-Carry-Markt von H + R von Montag bis Samstag offen.

Kaffee: «Dä vo hie»

Was der Firmengründer 1847 begann,wird bei H + R Gastro noch heute gepflegt: eine Kaffeerösterei. Die Produktion des H+R-Kaffees ist nicht etwa elektronisch gesteuert, sondern erfolgt von Hand. Drei Kaffeeröster und zwei Abpacker stehen im Einsatz. Wie Röstmeister Stefan Seiler erklärt, werden vier Mischungen «vom hellen Kaffee crème bis zum feurigen Espresso» geröstet: Wiener, Mocca, Orient und Rustico.

Röster André Bürklin verrät, dass eine Röstung je nach Mischung 13 bis 15 Minuten dauert. Pro Röstung werden 80 Kilo Rohkaffee in die Rösttrommel gegeben. Pro Jahr gibt es bis zu 1400 Röstungen, also rund 110 Tonnen Kaffee. Für H + R Gastro kauft ein externer Mitarbeiter fünf verschiedene Rohkaffees in Brasilien, Indien und Guatemala ein. Verkauft wird der Kaffee – «Dä vo hie» – bei Coop, in der Landi und in Bäckereien.

Ein neues Kühlhaus

In den vergangenen Tagen wurde der Bau eines neuen Kühllagers abgeschlossen. Das zweigeschossige Gebäude fügt sich direkt an die bestehenden Anlagen der H + R Gastro AG an. Der von der von Allmen Architekten AG (Interlaken) geplante Bau, der bautechnisch einige Anforderungen stellte, wurde weitgehend von Betrieben aus der Region realisiert. Im Sommer 2014 wurde mit der Planung und im Frühling dieses Jahres mit dem Bau begonnen, nun wurden die Arbeiten termingerecht abgeschlossen.

Es wird unterschieden zwischen dem Frischkühler mit einer Temperatur von 0 bis +2 Grad und dem Tiefkühler mit –20 Grad. Das neue Kühllager ist ein Frischkühler und dreimal so gross wie der alte. «Wir investieren mit dem neuen Kühllager in die Zukunft», erläutert Urs Reinhard, «es wird uns die Logistik erleichtern, aber auch die Verarbeitung und die Verteilung regionaler Produkte sichern.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt