Zum Hauptinhalt springen

Heimspiel für Oesch’s die Dritten

Die «Schwiizer Wiehnacht» hat in der Kirche Schwarzenegg an die

Weihnächtliche Stimmung in der Schwarzenegger Kirche: Ein Tannenbaum schmückte den Chor, Kerzenschein erstrahlte, angesagt war die «Schwiizer Wiehnacht». Bereits zum achten Mal hatten sich beliebte Schweizer Künstler – sowohl Superstars als auch Nachwuchstalente – für das reizvolle Projekt zusammengetan. «Erstmals werden dieses Jahr ausschliesslich Advents- und Weihnachtslieder in deutscher Sprache und in Mundart interpretiert», betonte die in Stans wohnhafte Organisatorin Doris Zimmermann. Dank an Ätti und Opa Zu den Superstars zählten zweifellos Oesch’s die Dritten. Für sie bedeutete der Anlass ein Heimspiel. Nicht zufällig gastierte deshalb die «Schwiizer Wiehnacht», welche noch durch acht andere Orte der Deutschschweiz tourte, in Schwarzenegg am Sonntag mit einem Doppelkonzert. In der beide Male ausverkauften Kirche genossen insgesamt an die 460 Volksmusikbegeisterte ihre Interpreten. Besonders berührte das von Melanie mit sichtlicher Bewegung vorgetragene Lied «Verträumtes Herz», ein Dank an Ätti und Grossvater Hans Oesch, den Komponisten. Grossen Applaus erntete auch ein Naturjodel, in welchem Melanie von ihrem Vater Hansueli begleitet wurde. Mit der vom Publikum herausgeklatschten Zugabe «Ein Wiederseh’n» beschlossen Oesch’s ihren Einzelauftritt. Eine junge Violinvirtuosin Weihnächtliche Stimmung verbreiteten neben Oeschs’s der Tenor Raphael Haslinger, die Sopranistin Leila Elmer, die Entertainerin Beatrice Egli sowie der Sänger Andy L.Lütolf, welcher den Anlass moderierte. Im Duo, Trio oder mit allen Interpreten zusammen begeisterten sie das Publikum. Als musikalischer Leiter agierte der virtuose Pianist Alesh Puhar. Die Herzen der Zuhörenden gewann seine erst zehnjährige Tochter Ariana, die «Teufels-Geigerin». Einen wahren Begeisterungssturm löste der von ihr mit einer Leichtigkeit sondergleichen gespielte temperamentvolle ungarische Csardas aus. Publikum sang mit Im stimmigen Finale interpretierten alle Mitwirkenden «Stille Nacht» und «O du fröhliche», wobei das Publikum mitsang. Mit der Zugabe «Jingle Bells» fand das Nachmittagskonzert einen fröhlichen Abschluss. Hans Kopp Am Samstag, 26. Dezember (Stephanstag), strahlt SF1 um 18.10 Uhr Ausschnitte vom in Muri AG aufgezeichneten Konzert aus. •www.schwiizerwiehnacht.ch •www.oesches.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch