ABO+

«Hier bin ich frei»

Tausende fahren täglich an ihm vorbei, nur wenige bemerken es –  und trotzdem ist der Camping Aareschlucht in Innertkirchen seit drei Generationen eine Erfolgsgeschichte. Eine Reportage.

Frei im tiefen Tal: Campingbetreiberin Jacqueline Abplanalp.

Frei im tiefen Tal: Campingbetreiberin Jacqueline Abplanalp.

(Bild: Christoph Buchs)

Marco Zysset@zyssetli

Die meisten, die am Camping ­Aareschlucht vorbeirasen, bemerken den malerischen Platz unterhalb der Hauptstrasse, welche die vor allem bei Töfffahrern heiss geliebten Pässe Grimsel und Susten erschliesst, gar nicht.

Wer registriert, dass in der Senke zwischen Talboden und Eingang zur Aareschlucht Zelte und Wohnwagen stehen, ist höchstens versucht, zu fragen: «Wer bitte macht hier Ferien, an einer so viel befahrenen Strasse?!»

Jacqueline Abplanalps Antwort auf die Frage ist pragmatisch: «Vorab Gäste aus der Schweiz, dann Deutsche und Holländer – aber letztlich Menschen aus aller Welt: Italien, Kroatien, Russland, Israel, Korea und anderen Ländern.» Es ist ein ruhiger Tag, als der Redaktor dieser Zeitung auf Besuch ist; die Hochsaison, die mittlerweile angelaufen ist, steht vor der Tür.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt