Zum Hauptinhalt springen

Historie

Bäckereien Die Kündigung des Liefervertrags im Sommer 2010 traf die Berner Bäckereien Dubi, Staub und Röthlisberger aus heiterem Himmel. Jahrelang hatten die drei Betriebe das Inselspital mit Brot und Backwaren beliefert. Die Waberer Bäckerei Staub sogar über 40 Jahre. Und die Bäckerei Röthlisberger hatte wegen des Grossauftrags den Betrieb ausgebaut. Die Insel entschied anders: Sie wollte inskünftig die Backwaren bei der Migros-Bäckerei Jowa und bei Fredy’s Backwaren in Baden beziehen. Mit Unterstützung des Bäckermeister-Verbandes wehrten sich die drei lokalen Bäckereien gegen den Entscheid der Insel. Sie erhoben Beschwerde beim Kanton und erhielten recht. Die Insel musste den Auftrag noch einmal ausschreiben. Die Kriterien waren allerdings so, dass sie nur von Grossbetrieben erfüllt werden können. Die drei heutigen Lieferanten verzichteten deshalb darauf, am Wettbewerb teilzunehmen. Sie können noch bis Ende Februar liefern, ab März 2012 kommen die neuen Lieferanten Glatz Bern und Hiestand Frischdienst zum Zug (siehe Haupttext). Hiestand Frischdienst aus Schlieren ist eine Tochterfirma von Hiestand Schweiz AG. Diese gehört wiederum dem weltweit tätigen Backwaren-Giganten Aryzta mit Sitz in Zürich.lfc>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch