Zum Hauptinhalt springen

Hoher Verlust bei Turnern

thunDer Turnverein Strättligen traf sich zur Hauptversammlung. In der Kasse musste ein unerwartet hoher Verlust verzeichnet werden.

Bruno Marti, der Präsident des Turnvereins Strättligen, führte durch seine erste Hauptversammlung als Präsident. Die neue Zielformulierung und ein unerwarteter Verlust in der Erfolgsrechnung zogen sich durch die ganze Versammlung. «Innerhalb der nächsten zehn Jahre mit allen vier Riegen den Schweizer-Meister-Titel erturnen»: Das haben sich die Strättliger Turnerinnen und Turner auf die Fahne geschrieben. Ein grosses Ziel. Mit dem Elan des Vorstandes und der Turnenden ist dies jedoch vorläufig erreichbar, steht in der Mitteilung. Durch die korrekte Führung der Kasse musste ein unerwartet hoher Verlust zur Kenntnis genommen werden, der durch einen Buchungsfehler entstanden war, dem aber keine böse Absicht zugrunde gelegen war. Unter dem Strich ging dadurch aber kein Geld verloren. Das Oberländische Turnfest in Saanen-Gstaad, das Turnfest in Oberburg und die Schweizer Meisterschaft im Vereinsturnen bilden die grossen Ziele 2012. Zudem wird im Herbst ein Schauturnen organisiert, an welchem sich der Turnverein der Bevölkerung präsentieren wird. Iwan Allenbach, Marc Joder, Markus Wagner und Susanne Häner durften die Freimitgliedschaft für 15 Jahre aktive Vereinstätigkeit in Empfang nehmen. Bruno Marti wurde für die hervorragende Führung des OK der Jugendturntage 2012 mit einem grossen Applaus gedankt. Im Frühling 2013 wird der TV Strättligen die Oberländischen Geräteturnmeisterschaften durchführen.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch