Zum Hauptinhalt springen

Hornusser packen an fürs Jubiläumsfest

MadiswilZwei Jahre haben die Vorbereitungen für das Jubiläumsfest der Hornussergesellschaft Auswil-Wyssbach gedauert. Bald gehts los.

Petrus hat ein Herz für die Hornusser der Gesellschaft Auswil-Wyssbach. Seit einer Woche können sie bei vorzüglichen Wetterbedingungen auf den Matten südlich von Madiswil ihr Hornussermekka einrichten: die Festzelte, die 16 Ries genannten Spielfelder und das Podium für die Siegerehrungen. Auszeichnungen werden hier an den beiden nächsten Wochenenden einige vergeben. Mit möglichst langen Streichen und wenig Nummern werden in vier Stärkeklassen um Festsiege gekämpft und die besten Einzel- und Nachwuchsschläger ausgezeichnet. Zuerst am Interkantonalen, eine Woche später am Oberaargauischen Hornusserfest (s. Kasten). Das Fest wird eine kleinere Völkerwanderung in Richtung Madiswil auslösen. Insgesamt 118 Gesellschaften mit rund 2000 Akteuren haben sich angemeldet. Dazu hofft man auf zahlreiche Gäste, welche als Zuschauer der Wettkämpfe und Besucher der Unterhaltungs- und Rahmenprogramme zu einem tollen Geburtstagsfest der Hornussergesellschaft Auswil-Wyssbach beitragen. Alle Hornusser packen an Das 75-jährige Bestehen des Vereins ist der Ursprung der ganzen Inszenierung. 1936 gegründet, machte man sich schon vor einiger Zeit Gedanken, wie man dieses Jubiläum gebührend feiern könnte. Als die Gesellschaft angefragt wurde, ob sie 2011 nicht die beiden anstehenden Feste auf die Beine stellen wolle, kam Bewegung in die Sache. Erst geistig und nach der Zusage vor zwei Jahren auch praktisch. Seither wurde im OK um Markus Zulliger geplant, organisiert und gekrampft – gegenwärtig ist der ganze Verein mehr oder weniger im Ausnahmezustand. Von Präsidenten Daniel Ryser abwärts hilft jeder aus der Gesellschaft mit, das Festgelände auf Vordermann zu bringen. An den beiden Wochenenden stehen neben den Funktionä-ren 350 Helfer im Einsatz. Von der Ehrengästebetreuerin bis zum Abfallentsorger hat Zulliger 600 Jobs auf seiner Liste. Als Beispiel liest er bei einem Besuch auf dem Festplatz den Einsatzplan seiner Frau Erika vor: «Servieren bei den Ehrengästen, um fünf Uhr morgens Sandwiches streichen und je zweimal Mitarbeit am Getränkestand und bei der Essenausgabe. In vielen Teilen nimmt das Fest beachtliche Ausmasse an. Obschon alle gratis arbeiten, beträgt das Budget 450000 Franken. Und das Festgelände erstreckt sich über eine Fläche von 30 Hektaren. 20 Landbesitzer mussten zur Mithilfe motiviert werden und die Fruchtfolge frühzeitig so planen, dass jetzt weder Kartoffeln, Zuckerrüben noch Mais auf den Feldern stehen. Im Schulhaus gegründet Aktuell zählt die Hornussergesellschaft 32 Mitglieder, davon 22 aktive Hornusser (2 sind Frauen) und 2 Schiedsrichter. Weiter sind 10 Junghornusser aktiv. Gegründet wurde sie am 20. März 1936 im Schulhaus Wyssbach – als Hornussergesellschaft Wyssbach. Da immer mehr Auswiler in die Gesellschaft eintraten und sich in Wyssbach keine den Erfordernissen entsprechenden Riese mehr finden liessen, wurde der Verein 1946 in HG Auswil umbenannt. Bei der Fahnenweihe von 1972 wurde der jetzige Name offiziell. Ein Tiefschlag war, als 2003 die Hornusserhütte auf der Spittlerweid abbrannte. 2004 und 2005 wurde auf dem Neuacher-Hubel in über 2000 Stunden Fronarbeit eine neue Hornusserhütte erstellt und im Frühling darauf in Betrieb genommen. Sportlich gewann man vor fünf Jahren in Bleienbach das erste eidgenössische Trinkhorn als Preis für den 3.Rang der 4.Stärkeklasse. 2009 stieg die Gesellschaft in die 1.Liga auf. Hanspeter Flückiger>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch