Zum Hauptinhalt springen

In angetrunkenem Zustand ungebremst in Pannenfahrzeug geprallt

Während der Fahrt in Richtung Bern auf der A1, prallte ein angetrunkener Mobilist ungebremst in ein Pannenfahrzeug. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

In der Nach auf Sonntag, wollte ein Lenker von der A2 bei Härkingen auf die A1 in Richtung Bern einspuren. Weil er gleichzeitig eine CD gewechselt hatte, bemerkte der Automobilist nicht, dass die Einspurstrecke zum Pannenstreifen wird. Dies hatte zur Folge, dass er ungebremst in ein stehendes Pannenfahrzeug prallte, welches einen Personenwagen mit Anhänger abschleppen sollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Pannenfahrzeug auf die Autobahn geschoben.

Der Lenker des abgeschleppten Fahrzeuges, seine Frau und beide Kinder sowie ein Helfer, welche sich allesamt im Bereich des Pannenfahrzeuges aufgehalten haben, wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Vier Personen mussten mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden, so die Polizei. Alle beteiligten Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden im Wert von mehreren zehntausend Franken.

Ein durchgeführter Atemlufttest beim Unfallverursacher ergab einen positiven Wert. Ihm wurde sein Führerausweis abgenommen.

pd/aw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch