Zum Hauptinhalt springen

Innerschweizer siegreich

Zum 17. Mal trafen sich Mitglieder des Schweizerischen Sportverbands öffentlicher Verkehr (SVSE) in Wimmis zum Fussballspiel.

Organisiert wurde das Turnier vom Eisenbahner-Sportverein (ESV) BLS, dank dessen spontanen Zusage der Anlass in letzter Minute doch noch zustande kam. So fanden sich am Wochenende Mannschaften aus der ganzen Schweiz in der Sporthalle Chrümig in Wimmis ein, um in der Serie «Promotion» (neun Mannschaften) und «Elite» (acht Mannschaften) den Aufsteiger respektive Turniersieger zu ermitteln. Die Fussballer gingen jeweils motiviert zur Sache und lieferten sich packende Duelle. Auf dem Spielfeld wurde einander nichts geschenkt. Auf Fairness wurde aber grossen Wert gelegt, weshalb in beiden Serien auch ein Fairplay-Sieger ernannt wurde, der einen Spezialpreis entgegennehmen konnte. Gewonnen wurde das Turnier vom ESC Erstfeld. Die Innerschweizer mussten in sechs Spielen nur eine Niederlage einstecken. In der Serie «Promotion» schnitt der ESV Burgdorf am besten ab, welcher damit nächstes Jahr bei der «Elite» mitspielen wird. Der ESV BLS belegte in der unteren Spielklasse den neunten Rang. mts >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch