Zum Hauptinhalt springen

Innovative Startpistole

Wenn am 12.Februar in Vancouver die Olympischen Spiele starten, ist die Bieler Uhrenmarke Omega mit neuem Gadget dabei.

Der Uhrenkonzern Omega aus Biel wird an den Olympischen Winterspielen im kanadischen Vancouver für korrektes Zeitmessen sorgen. Denn das Unternehmen, das zur Swatch Group gehört, hat eine futuristische Startpistole entwickelt. Das Gerät besteht aus einem Blitzlicht und einem Schallerzeuger. Wenn der Offizielle den Abzug drückt, passieren drei Dinge gleichzeitig: Ein Klang ertönt, ein Lichtblitz erscheint, und das Zeitmessgerät erhält einen Startimpuls. Durch ein weiteres Drücken des Abzugs innerhalb der nächsten zwei Sekunden wird ein Fehlstart akustisch gemeldet. Die Töne für das Startsignal können geändert und über einen Rechner heruntergeladen werden. Wie bereits bei den herkömmlichen Schiesspulverpistolen wird der Klang in unmittelbarer Nähe jedes Sportlers über Lautsprecher reproduziert. So ist sicher, dass alle Athleten das Signal zeitgleich hören. An einigen Veranstaltungsorten wird der Klang auch über die öffentlichen Lautsprecheranlagen verbreitet. Omega und die Olympischen Winterspiele verbindet schon eine 74 Jahre währende Partnerschaft. jnm>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch