Zum Hauptinhalt springen

Inspektoren an der Arbeit

sozialdienstDie Sozialinspektoren in der Region Trachselwald klären bereits zwei Fälle ab.

Mitte Jahr hat der Sozialdienst Region Trachselwald beschlossen, Sozialinspektoren einzusetzen (wir berichteten). «Die ersten zwei Abklärungen sind am Laufen», sagte Präsidentin Verena Ramseier nun an der Abgeordnetenversammlung in Affoltern. Bei seinen Kontrollen arbeitet der Sozialdienst mit der privaten Überwachungsfirma ABS Betreuungsservice AG zusammen. Laut Ramseier ging es im einen Fall um eine verschwundene Erbschaft, beim anderen um unklare Erwerbstätigkeit. Über die Kosten rechnete jede Gemeinde bis anhin selber mit dem Kanton ab. Ein politischer Beschluss fordert nun eine differenzierte Sozialhilfeabrechnung. Diese diene dazu, «Sparpotenzial zu erkennen», erklärte Ramseier. Zwei Varianten lagen zur Abstimmung vor. In der ersten sollten die Buchhaltung und die Abrechnung vom Sozialdienst übernommen werden, die Auszahlung der Sozialhilfegelder dagegen bei den Gemeinden bleiben. In der zweiten sollten sich alle Bereiche zum Sozialamt verschieben – und dafür entschieden sich die Delegierten nun mit 29 gegen 2 Stimmen. Umgesetzt wird der Beschluss per 1. Januar 2012. Das Budget 2011 rechnet bei einem Ertrag von knapp 1,5 Millionen mit einem ungedeckten Defizit von 584000 Franken. Auf Neujahr stossen Auswil und Gondiswil neu zum Sozialdienst Region Trachselwald.jgr >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch