Ivan Schwab übernimmt von Fritz Wiederkehr

Grindelwald

Der Samariterverein Grindelwald schaut auf ein bewegtes Jahr zurück. An der Spitze kommt es zu einem Wechsel.

Ivan Schwab (rechts) löst Fritz Wiederkehr als Präsident des Samaritervereins Grindelwald ab. Foto: PD

Ivan Schwab (rechts) löst Fritz Wiederkehr als Präsident des Samaritervereins Grindelwald ab. Foto: PD

Beim Samariterverein Grindelwald kam es an der Hauptversammlung zu einem Generationenwechsel: Ivan Schwab übernahm von Fritz Wiederkehr das Präsidium. Dieser wurde für seine Verdienste mit grossem Applaus zum Ehrenmitglied ernannt. «Für die Kursleiter und Samariterlehrer ist es stets eine Anerkennung, wenn ihre zeitaufwendig vorbereiteten und interessant durchgeführten Übungen gut besucht werden», meinte Wiederkehr in seinem Rückblick. Durchschnittlich wurde jeder Kurs von 17 Mitgliedern besucht. Bei Grossanlässen wie Velogemel-WM, Snowboard-Event in der Avocadobar, Horischlittenrennen, Trucker- und Countryfestival, Eiger-Ultra-Trail, Schwingfest Grosse Scheidegg, Eiger-Bike-Challenge, Inferno-Triathlon, Jungfrau-Marathon und Country-Night wurden 1612 Arbeitsstunden generiert und 445 Patienten behandelt. Schwab erklärte, er wolle als neuer Präsident am Altbewährten festhalten und «mit dem neu gestalteten Homepageauftritt vermehrt wichtige, aktuelle und übersichtliche Infos wie auch das Kursangebot des SSB per Social Media bereitstellen».

pd/sgg

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt