Zum Hauptinhalt springen

Ja zu allen Vorlagen

Die SP Unterseen hat

«Die Gemeindefinanzen von Unterseen sind zurzeit im Lot»: Mit dieser Botschaft präsentierte Gemeindepräsident Simon Margot (SP) an der Parteiversammlung der SP Unterseen die Jahresrechnung 2009. Sie schliesst mit einem Bruttoertragsüberschuss von rund 1,7 Millionen Franken ab, budgetiert war ein Überschuss von lediglich knapp 80000 Franken (wir haben berichtet). Die SP empfiehlt in einer Medienmitteilung denn auch die Annahme der Gemeinderechnung. Sie teilt weiter mit: «Auch alle anderen Geschäfte der Gemeindeversammlung vom 31.Mai wurden in zustimmendem Sinne zur Kenntnis genommen, so unter anderem der Ersatz einer Strassenkehrmaschine und die Aufnahme Bönigens in den Gemeindeverband Feuerwehr Bödeli.» Zu Diskussionen Anlass habe lediglich der Bau zweier unterirdischer Altstoff-Sammelstellen im Werkhof und bei der Schulanlage Steindler gegeben. «Das Prinzip, mit diesen neuen Sammelstellen den Lärm zu reduzieren, wurde begrüsst», erklärt die SP, «allerdings wurde die Frage aufgeworfen, weshalb nicht auch die Altstoff-Sammelstelle im Stedtlizentrum in das neue Konzept einbezogen worden sei.» Für die Urnenabstimmung vom 13.Juni über die Leistungsvereinbarung zwischen den Gemeinden Unterseen, Interlaken und Matten und der Freiluft- und Hallenbad Bödeli hat die Ortspartei ebenfalls die Ja-Parole beschlossen. Ausserdem wählte die SP Unterseen Angela Weibel-Ritschard in die Bildungskommission. Sie ersetzt Urs Badertscher, der das Amt während zehn Jahren innehatte. pd >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch