Zum Hauptinhalt springen

Ja zu Budget mit Defizit

SpitzmarkeLead

Beatenberg An ihrer Versammlung genehmigten die 25 anwesenden Stimmberechtigten unter Leitung von Präsidentin Elisabeth Wyssen einstimmig das Budget 2012 der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde. Trotz rückläufiger Zahl von Steuerpflichtigen habe sich der Steuerertrag in den letzten Jahren erfreulich entwickelt, teilt die Kirchgemeinde mit. Deshalb hat der Kanton Bern den Beitrag aus dem Finanzausgleich an die Kirchgemeinde Beatenberg massiv gekürzt. Wegen dieser Kürzung und geplanter Investitionen in die Pfarrliegenschaften sieht das Budget bei Einnahmen von 210300 Franken einen Ausgabenüberschuss von 36750 Franken vor. Der Fehlbetrag wird aus eigenen Mitteln zulasten des Eigenkapitals finanziert. Dieses beläuft sich 2012 voraussichtlich noch auf 129000 Franken. Neben den normalen Unterhaltsarbeiten an der Kirche ist beim Pfarrhaus die Verbesserung der Wärmedämmung geplant. Der Kirchensteuersatz bleibt unverändert bei 0,2415.mgt>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch