Zum Hauptinhalt springen

Ja zu neuer Sporthalle

Der Handballverein PSG Lyss will neben der bestehenden Dreifach-Turnhalle im Lysser Grien eine eigene Trainingshalle bauen. Geplant ist ein zweckmässiger Bau, den der Verein privat finanzieren und betreiben will. Damit das Projekt Neue Sporthalle Lyss (Nespoly) realisiert werden kann, hat das Lysser Parlament am Montag eine Änderung des Baureglements einstimmig bewilligt. Bisher waren am geplanten Standort im Grien nur Neu- und Erweiterungsbauten mit einer Länge von maximal 35 Metern und einer Höhe von maximal 7 Metern erlaubt. Nach der Änderung gilt nur noch für die Höhe eine Beschränkung von 10 Metern. Nespoly fand in allen Reihen des Parlaments grosse Zustimmung. René Stettler (BDP) hob hervor, dass eine neue Halle «Entlastung bei den ständigen Belegungsproblemen» bringen würde. Und Levi Müller (FDP) lobte Nespoly als eine «vorbildliche Eigeninitiative» des Handballvereins PSG Lyss.sl >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch