Zum Hauptinhalt springen

Jubilar Kurt Marti

«Zeitpunkt»«Lästig» sei ein runder Geburtstag im hohen Alter, sagt der renommierte Berner Schriftsteller und frühere Nydeggkirche-Pfarrer Kurt Marti, der am Montag 90 Jahre alt wird. Denn er werde jetzt dauernd aufgefordert, zurückzublicken und Bilanz zu ziehen. Dabei sei er ganz mit der Gegenwart seines gebrechlichen Körpers beschäftigt. Und: «Wozu Bilanz ziehen?», fragt Marti, «mein Leben war erfüllt, mehr habe ich nicht zu sagen.» Er sagt dann doch mehr und erzählt in seinem Berner Altersheimzimmer, wann die wichtigen Weichenstellungen in seinem langen Leben erfolgten, was er noch von der Zukunft erwartet, wie er in der AKW-Mühleberg-Frage stimmen wird und ob er als Pfarrer und Theologe an ein ewiges Leben nach dem Tod glaube. Kurt Martis Stimme ist brüchiger, seine Rede langsamer geworden, aber er spricht mit grosser Klarheit und Schonungslosigkeit.svbSeite 35+36>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch