Zum Hauptinhalt springen

Junioren-WM in Crans-Montana

Swiss-Ski stellt an den Titelkämpfen in der Heimat ein sehr junges Team. Lara Gut verzichtet auf die Teilnahme.

Lara Gut wurde im April 1991 geboren. Die Tessinerin gehört damit zu jenen Jahrgängerinnen, welche 2011 letztmals an der Junioren-WM teilnahmeberechtigt sind – in ihrem Fall wären. Gut verzichtet auf den Anlass in Crans-Montana, welcher morgen mit dem Riesenslalom der Männer beginnt und heute in einer Woche mit dem Super-G der Frauen abgeschlossen wird; die Weltcuprennen in Sestriere und Zwiesel sowie die Vorbereitung auf die WM in Garmisch-Partenkirchen geniessen Priorität. Franz Hofer, der für die Selektion zuständige Nachwuchschef des Landesverbandes, hätte die Ausnahmekönnerin gerne im Team gehabt, kann deren Absage jedoch «sehr gut nachvollziehen». 16 Athletinnen und Athleten umfasst das Swiss-Ski-Aufgebot für die Titelkämpfe in der Heimat, nur deren 2 wurden 1991 geboren. Küken Corinne Suter ist 16-jährig, Medaillenanwärterin Wendy Holdener 17; die Schwyzerin gelangt wie die 18-jährigen Justin Murisier und Reto Schmidiger regelmässig im Weltcup zum Einsatz. Die Konstellation in der Equipe beruhe auf den Erkenntnissen, die man im Frühling 2005 bei der Analyse des Desasters an der WM in Bormio gewonnen habe, hält Hofer fest. Die Fahrer mit den Jahrgängen 1992 und höher profitierten grossteils von der verbandseigenen Grundausbildung, absolvieren ihre Ausbildung an einer Sportschule, realisierten via regionale und nationale Leistungszentren den Sprung ins C-Kader. «Werden die Athleten in jungem Alter täglich von professionellen Trainern betreut, wirkt sich das irgendeinmal aus», sagt Hofer. Die Berner Skiverbände (BOSV und Schneesport Mittelland) sind in Crans-Montana mit vier Athleten vertreten. Derweil für Andrea Thürler, Luca Aerni und Nils Mani Top-10-Plätze als Erfolgserlebnisse zu betrachten wären, gehört die Simmentalerin Joana Hählen zumindest in der Kombination zu den Medaillenanwärterinnen.mjs >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch