Zum Hauptinhalt springen

Kaltes Wetter, warme Klänge

Zwölf Musikkorps von Schwarzenegg bis Amsoldingen trafen sich gestern in Steffisburg zum Kreismusiktag. Das kühle Wetter lockte viel Publikum an. Am Samstag hatte die Swiss Army Gala Band in der Aula aufgespielt.

Mit viel Wetterglück brachte das Team um OK-Präsident Peter Jordi gestern den Musiktag des Kreises 3 in Steffisburg über die Bühne. Zwölf Musikkorps, vorwiegend aus dem Verwaltungskreis Thun, traten zum Teil bereits am frühen Morgen in der Aula Schönau zu ihren Konzertvorträgen an, für die sie sich über Monate minutiös vorbereitet hatten. Dargeboten wurden vor allem britische und niederländische Werke, davon viele Originalkompositionen für Blasmusik sowohl in Brass- als auch Harmoniebesetzung. Eine Rangliste wurde von den Konzertvorträgen zwar keine erstellt, aber Experten bewerteten die Vorträge mit wertvollen Hinweisen für das zukünftige Musizieren. Majoretten beim Marsch Nach dem Mittagessen traten die Vereine auf der Zulgstrasse zur Marschmusikdemonstration an. Erfreulich, dass nicht nur die landläufigen Ohrwürmer zu hören waren, sondern auch weniger bekannte und gespielte Werke zum Zug kamen. Natürlich durfte bei der Darbietung des Musikvereins Steffisburg zur optischen Bereicherung die Gruppe der Majoretten nicht fehlen. Vorab zeigten die Tambouren der teilnehmenden Sektionen ihr Können mit einem eindrücklichen Kontermarsch unter der Leitung von Willi Schweizer. Den würdigen Abschluss des Festes bildete am Nachmittag der Gesamtchor aller Vereine unter der Leitung von Beatrice Schryber. Thomas Bieri vom bernischen Kantonal-Musikverband (BKMV) liess folgenden Musikanten die verdiente Ehrung als kantonale Veteranen für dreissig Jahre treues Musizieren zuteil werden: Erich Balsiger und Urs Stucki aus Allmendingen, Bruno Kyburz aus Amsoldingen, Martin Haldimann aus Bleiken, Fritz Bieri aus Fahrni sowie Franz und Niklaus Gerber, Oberlangenegg. Gala Band überzeugte Am Samstagabend war in der Aula Schönau ein musikalischer Leckerbissen der Sonderklasse zu geniessen, ein Galakonzert der Swiss Army Gala Band unter der Leitung von Oberleutnant Gilbert Tinner. Die Vollblutmusiker mit ihren populären Titeln aus den Sparten Rock, Funk, Pop, Disco und Jazz lösten beim Publikum Begeisterung aus. Genau so, wie seit Jahren mit ihren Auftritten etwa an Olympischen Spielen, am Jazzfestival Montreux oder in der Schweizer Botschaft in Washington. Ulrich Krummenacher >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch