Zum Hauptinhalt springen

Kandidaten stehen Red und Antwort

Bei der Staatsbürgerlichen Gesellschaft Thun treffen sich am 19. Oktober alle sechs Kandidierenden

Ins Thuner Rathaus wird auf Anfang 2011 ein neuer Stadtpräsident oder eine neue Stadtpräsidentin einziehen. Fünf Kandidaten und eine Kandidatin bewerben sich für das Amt und lassen einen heissen Wahlherbst erwarten: Ursula Haller (BDP), Peter Siegenthaler (SP), Raphael Lanz (SVP), Konrad Hädener (CVP), Hans Kipfer (EVP) und David Külling (EDU). Die sechs Anwärter treffen sich am Dienstag, 19. Oktober, im Hotel Freienhof Thun. Unter der Leitung von Gian Sandro Genna, Vorstandsmitglied der Staatsbürgerlichen Gesellschaft Thun, findet ein öffentliches Streitgespräch statt. Dabei werden die Kandidierenden Gelegenheit erhalten, ihre Positionen zu aktuellen Thuner Politthemen bekannt zu geben und ihre Visionen für die Zukunft der Stadt zu umrahmen. Für das Publikum besteht die Möglichkeit, sich mit Fragen aktiv in die Podiumsdiskussion einzuschalten und so dem künftigen Stadtpräsidenten oder der künftigen Stadtpräsidentin auf den Zahn zu fühlen.pdÖffentliche Podiumsdiskussion zur Thuner Stadtpräsidiumswahl 2010, Dienstag, 19. Oktober, 20 Uhr im Hotel Freienhof Thun, Eintritt frei/Kollekte. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch