Bande verkaufte rund 200 geklaute Velos im Ausland

Der Kantonspolizei Bern gingen zwei Velodiebe ins Netz. Einer der beiden hatte 190 Fahrräder im Wert von einer halben Million Franken gestohlen.

Die entwendeten Velos wurden für den Transport verpackt und teilweise in Einzelteile zerlegt.

Die entwendeten Velos wurden für den Transport verpackt und teilweise in Einzelteile zerlegt.

(Bild: zvg/Kapo Bern)

Der Kantonspolizei Bern ging ein ziemlich grosser Fisch ins Netz. Als sie Anfang November letzten Jahres in Burgdorf in einem Minibus mehrere verpackte Velos fand, waren das solche, die teilweise als gestohlen gemeldet waren.

Bei einer Kontrolle wurden im Innern eines Minibusses mehrere verpackte Velos gefunden. Bild: zvg/Kapo Bern

Im Zusammenhang mit längeren Ermittlungen war das Fahrzeug ins Visier der Polizei geraten und deshalb kontrolliert worden. Die Velos wurden sichergestellt, der Fahrer festgenommen. Es handelte sich um einen heute 32-Jährigen.

In Einzelteilen

Gleichentags wurde in Burgdorf bei einer weiteren gezielten Aktion ein zweiter Mann, heute ebenfalls 32-jährig, angehalten und verhaftet. Letzterer war bereits im März 2018, nach einer Meldung zu einem verdächtigen Verhalten, von der Polizei kontrolliert worden. In einem leer stehenden Gebäude an der Friedbühlstrasse in Bern konnten die Polizisten damals ein Dutzend zum Teil als gestohlen gemeldete Velos sicherstellen. Sie waren in schwarze Plastiksäcke verpackt und teilweise in Einzelteile zerlegt.

Weil dem Mann zu diesem Zeitpunkt aber keine Verbindung zu den Diebstählen nachgewiesen werden konnte, wurde er nach der Kontrolle entlassen. Doch Spezialisten nahmen Ermittlungen wegen des Verdachts auf gewerbsmässigen Diebstahl auf. Diese mündeten letzten November letztlich in der Festnahme der Männer.

Zuerst versteckt

Gestützt auf die mehrmonatigen Ermittlungen, werden dem einen Mann nun insgesamt 190 Velodiebstähle zur Last gelegt. Er soll diese zwischen Oktober 2017 und Oktober 2018 begangen haben. Wie die Polizei mitteilt, hatte er die vorwiegend hochwertigen Velos an verschiedenen Örtlichkeiten im Kanton Bern sowie in angrenzenden Kantonen entwendet. Er versteckte sie daraufhin in Bern und Burgdorf an Orten, die ihm auch als Schlafplatz dienten, und bereitete sie für den Weitertransport vor. Dann wurden die gestohlenen Velos für den Wiederverkauf ins Ausland geschafft.

Der Mannversteckte die Velos in Bern und Burgdorf an Orten,die ihm auch als Schlafplatz dienten.

Der Deliktbetrag beläuft sich auf circa eine halbe Million Franken. 45 gestohlene Fahrräder konnte die Polizei sicherstellen – zwei davon in Belgien. Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden Velos Anfang August 2018 in Thun entwendet und schliesslich in Rumänien verkauft worden waren.

Einer ist noch in Haft

Der Beschuldigte, dem die Diebstähle angelastet werden, befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft. Sein Komplize, der einen Teil der gestohlenen Velos ins Ausland geschafft hat, wurde inzwischen wieder aus der Haft entlassen. Die beiden Männer werden sich vor der Justiz verantworten müssen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt