Zum Hauptinhalt springen

Beat Zoss weist Avancen der Mitte zurück

Regierungsratskandidat Beat Zoss will sich nicht von der Mittekoalition einspannen lassen. Ansonsten zeigte er sich gestern glücklich über seinen gelungenen Wahlkampfauftakt.

Beat Zoss, der 43-jährige Sanitär-Meister aus Münsingen, hatte gestern einen intensiven Tag. Nach Bekanntwerden seiner Kandidatur für den Berner Regierungsrat erreichten ihn gestern diverse Reaktionen. In den meisten davon wurde der Unternehmer auf Twitter beglückwünscht, etwa vom Schweizerische Baumeisterverband: «Gratuliere zur Kandidatur. Wer im Politikerrating ‹Kräne statt Kühe› stets weit vorne ist, gehört in die Regierung», schrieb der Verband.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.