Zum Hauptinhalt springen

Bei der Steuerverwaltung heisst der fleissigste Mitarbeiter «Automat 1»

In den Monaten März, April und Mai reichen die meisten Bernerinnen und Berner ihre Steuererklärung ein. Auf der Steuerverwaltung herrscht deshalb jetzt Hochbetrieb. Den Löwenanteil der Arbeit erledigt ein fleissiger, aber sehr teurer Mitarbeiter.

Bei fast 100'000 von insgesamt rund 600'000 Steuererklärungen leistet «Automat 1» ganze Arbeit – die clevere Maschine prüft die Dossiers nach über tausend Kriterien.
Bei fast 100'000 von insgesamt rund 600'000 Steuererklärungen leistet «Automat 1» ganze Arbeit – die clevere Maschine prüft die Dossiers nach über tausend Kriterien.
Susanne Keller
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berner Steuerverwaltung prüfen fast alle Dossiers am Bildschirm.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berner Steuerverwaltung prüfen fast alle Dossiers am Bildschirm.
Susanne Keller
Viele Steuerpflichtige erkundigen sich bei Problemen telefonisch.
Viele Steuerpflichtige erkundigen sich bei Problemen telefonisch.
Susanne Keller
1 / 5

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berner Steuerverwaltung können sich derzeit nicht über zu wenig Arbeit beklagen. Denn die meisten Steuerpflichtigen haben in den vergangenen Wochen ihre Steuererklärungen eingereicht. Trotzdem lenkt der Experte der Berner Steuerverwaltung das Gespräch nicht auf die Arbeitslast, sondern auf jene Steuererklärungen, die nicht eingereicht werden. «Viele junge Leute checken das einfach nicht», entfährt es Beat Jakob, dem Leiter des Geschäftsbereichs Support. Er sagt das nicht, weil er sich ärgert, sondern weil er es im Grunde gut meint mit den jungen Steuerpflichtigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.