Zum Hauptinhalt springen

Berner hat 150 Kilo Marihuana verkauft

Ein 55-jähriger Mann aus dem Kanton Bern soll während sieben Jahren 150 Kilogramm Marihuana und Haschisch verkauft haben. Nun ging er der Polizei ins Netz.

Marihuana im Wert von rund 2 Millionen Franken soll ein 55-jähriger Berner während sieben Jahren verkauft haben (Symbolbild).
Marihuana im Wert von rund 2 Millionen Franken soll ein 55-jähriger Berner während sieben Jahren verkauft haben (Symbolbild).
Keystone

Die Kantonspolizei Bern hat einen Mann aus dem Kanton Bern verhaftet, welcher Marihuana-Handel im grossen Stil betrieben hatte. Rund 150 Kilogramm Marihuana soll der 55-Jährige verkauft haben. Der Mann ist geständig, wie die Kantonspolizei Bern und die Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland am Montag mitteilten.

Der Schweizer wurde Mitte August nach Hinweisen aus der Bevölkerung gefasst. Er befand sich vier Wochen lang in Untersuchungshaft, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte.

Marihuana für 1,9 Millionen Franken

Bei Hausdurchsuchungen hätten die Ermittler rund fünf Kilogramm Marihuana und 27'000 Franken Bargeld entdeckt, schreibt die Polizei. Sie geht davon aus, dass der Mann in den letzten sieben Jahren Marihuana und Haschisch im Gesamtwert von bis zu 1,9 Millionen Franken verkauft hat.

In einem Bankschliessfach stellten die Ermittler 540'000 Franken sicher. «Beim Geld handelt es sich um den Erlös der getätigten Drogenverkäufe», heisst es im Communiqué.

Der Mann habe zugegeben, den Handel im vorgeworfenen Ausmass betrieben zu haben und den Erlös aus den Verkäufen im Bankschliessfach deponiert zu haben. Er wird nun wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz angeklagt.

SDA/mib

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch