Zum Hauptinhalt springen

Berner Regierung will keine neuen Gesetze wegen Jetbooten

Die Berner Kantonsregierung will keine neue, gesetzliche Regelung, um Jetboot-Rundfahrten auf den Seen zu verbieten.

Das leuchtend rote Jetboot auf dem Brienzersee erfreut sich offensichtlich grosser Beliebtheit. Am Mittwoch (4. November 2015) zogen die Betreiber Bilanz.
Das leuchtend rote Jetboot auf dem Brienzersee erfreut sich offensichtlich grosser Beliebtheit. Am Mittwoch (4. November 2015) zogen die Betreiber Bilanz.
Bruno Petroni
Mit 60 Stundenkilometern über den Brienzersee. Auf der Jetbootspritzfahrt mit den Anstössern zeigte sich: Die neue und umstrittene Soft-Adventure-Aktivität ist eine spritzige  Angelegenheit.
Mit 60 Stundenkilometern über den Brienzersee. Auf der Jetbootspritzfahrt mit den Anstössern zeigte sich: Die neue und umstrittene Soft-Adventure-Aktivität ist eine spritzige Angelegenheit.
Benjamin Fischer
An diesem Bootssteg im Hafen von Bönigen (in der Bildmitte ist die Zustiegstreppe zu sehen) soll das Jetboot seinen Standplatz haben.
An diesem Bootssteg im Hafen von Bönigen (in der Bildmitte ist die Zustiegstreppe zu sehen) soll das Jetboot seinen Standplatz haben.
Bruno Petroni
1 / 17

Der Regierungsrat will stattdessen im Rahmen bestehenden Rechts prüfen, wie den Schutzanliegen Rechnung getragen werden kann.

Die Forderung nach einem Verbot hat die SP in einem Vorstoss formuliert. Die Partei begründet ihr Anliegen damit, dass Jetboot-Rundfahrten nicht im Einklang mit dem Bedürfnis nach Erholung und Ruhe an den Seeufern.

Jetboot-Touren stünden für Action-Tourismus und lebten in erster Linie vom Erlebnis hoher Geschwindigkeit. Dies bringe Störungen und Sicherheitsrisiken mit sich. Und eine Geschwindigkeitsbegrenzung gebe es auf Berner Seen nicht.

Es gebe ausreichende und klare gesetzliche Grundlagen, um Beschränkungen der Schifffahrt auf bernischen Gewässern festlegen zu können, entgegnet der Regierungsrat in seiner am Montag veröffentlichten Antwort.

Im Brienzersee besteht nach Angaben des Regierungsrats bereits ein Wildschutzgebiet. Bisher sei als Massnahme nur der Schutz der Tiere vor der Jagd vorgesehen. Tatsächlich stellten Störungen durch Boote ebenfalls ein Problem für Wasservögel dar.

Die Regierung zeigt sich deshalb bereit, innerhalb des bestehenden Gesetzesrahmen zu prüfen, wie den Anliegen Rechnung getragen werden könne. In Frage käme allenfalls eine Anpassung des Wildschutzgebiets, heisst es in der regierungsrätlichen Antwort.

Im Kanton Bern werden seit diesem Frühsommer auf dem Brienzersee kommerzielle Jetboot-Rundfahrten angeboten.

Jet-Boote sind Wasserfahrzeuge, die nicht von einer Schiffsschraube angetrieben werden. Vielmehr befinden sich am Heck eine oder mehrere schwenkbare Düsen, die Wasserstrahlen ausstossen. Das sorgt für den nötigen Schub.

Es handelt sich um eine vom Bund zugelassene Antriebsart. Jetboote müssen hinsichtlich Konstruktion, Lärm und Abgasen die selben Anforderungen erfüllen wie andere Motorboote auch.

SDA/mas

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch