Zum Hauptinhalt springen

Autosteuer: Regierung provoziert die Bürgerlichen

Der Regierungsrat des Kantons Bern will die Unternehmenssteuern senken, stattdessen aber die Motorfahrzeugsteuer erhöhen. Der Vorschlag der rot-grünen Regierung lässt an Brisanz nichts zu wünschen übrig.

Was verrät der Blick der Finanzdirektorin Beatrice Simon zum Steuerverwalter Bruno Knüsel?
Was verrät der Blick der Finanzdirektorin Beatrice Simon zum Steuerverwalter Bruno Knüsel?
Andreas Blatter

Wird der Steuersatz gesenkt, steigt dadurch das Steueraufkommen. Der frühere US-Präsident Ronald Reagan rechtfertigte seine Steuersenkungen mit genau dieser These, die schliesslich unter dem Begriff Reagonomics Bekanntheit erlangte. Beweisen liess sich diese These nicht.

Der Regierungsrat des Kantons Bern wollte es genau wissen und liess die Wechselwirkung zwischen Steuersatz und Steuereinkommen durch ein Expertenteam rund um den Basler Ökonomieprofessor Urs Müller untersuchen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Sinkt im Kanton Bern der Steuersatz um 1 Prozent, so sinkt auch das Steuersubstrat – und zwar um 0,64 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.