Zum Hauptinhalt springen

Berner Regionalspitäler fürchten Abbau

Am Montag veröffentlichte die Berner Regierung die langersehnte neue Spitalliste. Insbesondere bei ländlichen Kliniken stösst diese nicht nur auf Wohlwollen, wie das Beispiel aus dem Emmental zeigt.

Marius Aschwanden
Im Januar 2018 wurde in Burgdorf der Neubau des Spitals eingeweiht.
Im Januar 2018 wurde in Burgdorf der Neubau des Spitals eingeweiht.
Thomas Peter

Das Ziel von Eva Jaisli war klar. Die abgetretene Verwaltungsratspräsidentin der Regionalspital Emmental AG will die Abwanderung von Patienten aus dem ländlichen Raum in die städtischen Spitäler stoppen.

Sechs modernisierte Operationssäle, 132 Betten, einen neuen Notfall und mehrere Ambulatorien liess sie deshalb am Standort Burgdorf bauen. Kostenpunkt: 111 Millionen Franken. 2018 wurde die Eröffnung gefeiert. Dank der neuen Infrastruktur konnten neue Angebote aufgebaut werden, etwa im Bereich der Augenheilkunde. «Die Patientenzahlen sind seither deutlich gestiegen», sagt CEO Anton Schmid.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen