Zum Hauptinhalt springen

Bürgerliche ziehen die Sparschraube weiter an

In der am Montag begonnenen Finanzdebatte im Grossen Rat zeichnet sich ab, dass das Parlament die Regierung zu weiteren Sparschritten verknurrt.

Der Leitungsvertrag für den Betrieb der Wildschutzanlage Landshut wurde auf Ende 2015 gekündigt. Damit kann das Kantonsbudget per 1. Januar 2016 um CHF 50'000 pro Jahr entlastet werden.
Der Leitungsvertrag für den Betrieb der Wildschutzanlage Landshut wurde auf Ende 2015 gekündigt. Damit kann das Kantonsbudget per 1. Januar 2016 um CHF 50'000 pro Jahr entlastet werden.
Archiv BZ/Peter Zaugg
Neu wird die Höhe der auszurichtenden Integrationszulagen für Nicht-Erwerbstätige (IZU) auf das Minimum der Vorgaben der SKOS-Richtlinien gekürzt. Alle Personen, die einen Anspruch auf eine IZU haben, bekommen 100 Franken pro Monat. Es wird nicht mehr zwischen Personen zwischen 16 und 25 Jahren und Personen über 25 Jahren unterschieden.
Neu wird die Höhe der auszurichtenden Integrationszulagen für Nicht-Erwerbstätige (IZU) auf das Minimum der Vorgaben der SKOS-Richtlinien gekürzt. Alle Personen, die einen Anspruch auf eine IZU haben, bekommen 100 Franken pro Monat. Es wird nicht mehr zwischen Personen zwischen 16 und 25 Jahren und Personen über 25 Jahren unterschieden.
Patric Spahni
Generell sollen Klassen vergrössert, die Lektionenzahl der Schüler reduziert und jene der Lehrer leicht erhöht werden.
Generell sollen Klassen vergrössert, die Lektionenzahl der Schüler reduziert und jene der Lehrer leicht erhöht werden.
Keystone
1 / 15

Erfreuliche Meldungen zum Berner Haushalt sind seit einiger Zeit rar. Eine bürgerliche Allianz von FDP, SVP, BDP und EDU will das ändern. Sie verlangt mittels Vorstoss eine «nachhaltige Sanierung der Finanzen». Und weil sie im Grossen Rat über eine klare Mehrheit verfügt, wird sie diese Motion auch locker durchsetzen können. Dagegen kommt die linksdominierte Regierung nicht an, die den Vorstoss ablehnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.